Fundraising beim Hofflohmarkt

Kultur-Stiftung GiGu beteiligt sich mit Stand in Gustavsburg

Um das Stiftungskapital weiter zu erhöhen und Spenden zur Ausschüttung an Kulturprojekte in Ginsheim-Gustavsburg einzusammeln, beteiligt sich die Kultur-Stiftung am erstmals stattfindenden Hofflohmarkt in Ginsheim-Gustavsburg. Zum dem Termin im Stadtteil Gustavsburg, am 25.05.2019, von 14.00 bis 18.00 Uhr, bietet die Kultur-Stiftung einige der ihr überlassenen Gemälde sowie Grußkarten mit historischen Ginsheimer und Gustavsburger Motiven zum Verkauf an.

Aber auch bunter Trödel aus Glaswaren, Ledertaschen, Campingzubehör und original Tweed-Schottenröcke sollen mit ihrem Verkaufserlös dazu beitragen, die vielfältige Kulturszene in Ginsheim-Gustavsburg zu unterstützen.

Den Stand der Kultur-Stiftung findet man in der Gustav-Adolf-Straße, den Gustavsburgern auch als die Milchgass‘ bekannt. „Gerne stehen wir an unserem Stand auch allen Interessenten zu Fragen rund um die Kultur-Stiftung, beispielsweise einer Zustiftung oder einem Stifterdarlehen zur Verfügung“, freut sich die Vorsitzende des Stiftungsvorstandes Jutta Westhäuser auf die Besucherinnen und Besucher am Flohmarktstand der Kultur-Stiftung.

Anträge auf Förderung können gestellt werden

Rund 1500 Euro wurden 2018 an vielfältige Kultur-Projekte in Ginsheim-Gustavsburg ausgezahlt. Auch für das Jahr 2019 sind wieder Ausschüttungen aus den Erträgen des inzwischen auf 70.000 Euro angewachsenen Stiftungskapitals und aus Spenden eingeplant.

Bis zum 15. September 2019 können dazu Förderanträge von Kulturschaffenden, Gruppen und Vereinen in Ginsheim-Gustavsburg eingereicht werden. Die dazu erforderlichen Formulare und die detaillierten Förderbedingungen lassen sich über die Homepage der Kultur-Stiftung www.kultur-stiftung-gigu.de herunterladen. Besonders wichtig ist, dass die Projekte ausschließlich und unmittelbar gemeinnützigen Zwecken dienen.

Informationen zum Hofflohmarkt in Ginsheim-Gustavsburg findet man außerdem auf der Internetseite www.hofflohmarkt-gigu.de.



Förderverein mit Herz

Förderverein Cramer-Klett-Siedlung Gustavsburg e.V. gewinnt beim Wettbewerb „Dein Ehrenamt ist Herzenssache“

Ginsheim-Gustavsburg – Der Förderverein Cramer-Klett-Siedlung Gustavsburg e.V. wurde von der Hessischen Landesregierung für sein ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Mitglieder des Fördervereins tragen aktiv dazu bei, dass unsere Gesellschaft zu einer Gemeinschaft wird.

Im Rahmen des Wettbewerbs „Dein Ehrenamt ist Herzenssache“ zeichnet die hessische Landesregierung wöchentlich eine besonders fördernswerte ehrenamtliche Initiative aus, die Auszeichnung ist verbunden mit einer monetären Anerkennung von 500 Euro für die Vereinskasse.

Der gemeinnützige Förderverein welcher eine Plattform für Erwachsene, Jugendliche und Kinder bietet, bringt sich seit Bestehen, für eine schönere und attraktivere Arbeitersiedlung ein. Dies wird vorbildlich durch gemeinsame und regelmäßig stattfindenden Bepflanzungs- und Grünpflegearbeiten in der Siedlungsanlage verwirklicht.

Um das soziale Miteinander zu fördern und wiederzubeleben, organisiert der Förderverein ein jährlichen Hof- und Straßenflohmarkt in der gesamten denkmalgeschützten Cramer-Klett-Siedlung.

Der Antrieb ist die Begeisterung und Leidenschaft, zusammen mehr erreichen zu können und dabei die Gesellschaft zu bereichern. Dabei steht immer die Wertschätzung und Freude am Gemeinsamen im Mittelpunkt.

Wer Mitglied in dieser Gemeinschaft werden möchte, kann dies gegen einen Jahresbeitrag von 24 Euro oder Familien für 36 Euro tun und auf diese Weise Kultur und Brauchtum unterstützen.

Mehr Informationen gibt es unter www.cramer-klett-siedlung.de



Der Kamerafrau über die Schulter geschaut

Artikel über die Aufzeichnung von GiGu to go im ComicLadenStudio



Politik to go

Neues #GiGuToGo-Format über Kommunalpolitik von Ginsheim-Gustavsburg

In unregelmäßigen Abständen diskutiert Axel S. ab Mai kommunalpolitische Themen im ComicLaden-Studio. Die Sendungen werden mit ein bis fünf Talkgästen und Live-Publikum aufgezeichnet und dauern ca. 25 Minuten.

„Politiknachwuchs - wer trifft in Zukunft die Entscheidungen in GiGu?“ – ist das Thema des ersten Polit-Talks. 

Ausgestrahlt wird die Sendung am Sonntag, den 5. Mai um 19 Uhr über die SocialMedia-Kanäle (Facebook, YouTube, Instagram) und in der Mediathek.

 

Live dabei sein!

Wer bei einer Aufzeichnung im Comic-Laden als Studiozuschauer dabei sein möchte, kann sich kostenlos anmelden.

Die nächsten Drehtermine sind Dienstag, 23.04. um 19 Uhr (TV-Magazin) und Sonntag, 05.05. um 11 Uhr (Politik to go). Die Dauer der Aufzeichnungen beträgt rund 30 Minuten. Einlass ist 15 Minuten vor Beginn.

Die Zuschauerplätze sind begrenzt.



Fahrradklima-Test 2018

Der vom #ADFC im Herbst 2018 bundesweit durchgeführte achte Fahrradklima-Test sei das wichtigste Stimmungsbarometer zur Fahrradfreundlichkeit deutscher Kommunen und die weltweit größte Befragung von Radfahrenden, so die Pressemeldung der Kreisverwaltung Groß-Gerau.

Ginsheim-Gustavsburg erreichte die Note 3,38 und verbesserte sich gegenüber 2016 deutlich. #GiGu steht jetzt auf Platz 8 (2016 Platz 15 mit der Note 3,47).

Weitere Infos in der Pressemeldung der Kreisverwaltung » 



Kulturelles Leben bereichert

Stiftung überreicht Förderschecks an Ginsheim-Gustavsburger Initiativen

„Mit Ihren Veranstaltungen haben Sie das Zusammenleben in Ginsheim-Gustavsburg bereichert und nun ‚bereichern‘ wir Sie“, lobte die Stiftungsvorsitzende der Kultur-Stiftung Ginsheim-Gustavsburg, Jutta Westhäuser, die Initiatorinnen und Initiatoren der Projekte, die sich im letzten Jahr um eine Förderung durch die Kulturstiftung Ginsheim-Gustavsburg beworben hatten.

700 Euro aus Spenden der Kultur-Stiftung erhielt der Hospizverein Mainspitze e.V. für dessen multimediale Lesung „Letzte Lieder“ mit Stefan Weiller. Dass Musik verbindet und unser Leben auch in den letzten Stunden bereichert, spürten die Besucherinnen und Besucher der Lesung ganz nah und stimmten dabei selbst auch ein gemeinsames Lied an.

Über 600 Euro Unterstützung durfte sich die Akteure einer weiteren musikalischen Veranstaltung freuen. Das Weihnachtskonzert der „BASISten“ des Basis e.V., organisiert zusammen mit dem Achterbahn e.V., begeisterte auch in diesem Jahr wieder mit dem Eifer und der Leidenschaft, mit der die Musikerinnen und Musiker trotz ihrer jeweiligen Handicaps das Publikum in ihren Bann zu ziehen wussten.

Weitere 450 Euro gingen bei der Scheckübergabe im Evangelischen Gemeindehaus in Gustavsburg an den LebensAlter e.V. für seine kulturelle Veranstaltungsreihe „Zuhause in Ginsheim“, mit der sich die Gruppe um die Integration von Flüchtlingen und das kulturelle Zusammenleben in Ginsheim-Gustavsburg verdient gemacht hat.

Erfolgreiche Jahresbilanz gezogen

Vor der Übergabe der Förderbescheide an die drei Gruppen zog die Vorsitzende zunächst in Ihrem Jahresbericht Bilanz über ein sehr aktives Jahr.

Aktivitäten zur Werbung für sich selbst waren zunächst angesagt. Das neue Logo, gedruckt auf die Flyer und auf große Banner, macht auf die Stiftung aufmerksam, genauso wie der perfektionierte Internetauftritt. Außerdem ist die Kultur-Stiftung GiGu bei verschiedenen Kulturveranstaltungen präsent gewesen, hat die Teilnahme am Flohmarkt in der Cramer-Klett-Siedlung für „Fundraising“ genutzt und ist im zweiten Jahr nach ihrer Gründung nun auch Mitglied in den beiden Dachorganisationen SKB und SKG der Vereine in Ginsheim und Gustavsburg geworden.

Musikalisch wurde die Stifterversammlung von zwei Cellisten der Musikschule Mainspitze umrahmt. André Hancke und Johannes Gutmann sorgten mit klassischen und zeitgenössischen beschwingten Melodien für eine heitere Stimmung bei der Versammlung.

Für das Jahr 2019 kann nun erstmals eine Ausschüttung aus den Erträgen des inzwischen auf fast 70.000 Euro angewachsenen Stiftungskapitals und aus den schon wieder eingegangenen und eingehenden Spenden erfolgen.

Bis zum 15. September 2019 können dazu Förderanträge von Kulturschaffenden, Gruppen und Vereinen in Ginsheim-Gustavsburg eingereicht werden. Die dazu erforderlichen Formulare und die detaillierten Förderbedingungen lassen sich über die Homepage der Kultur-Stiftung www.kultur-stiftung-gigu.de herunterladen. Besonders wichtig ist, dass die Projekte ausschließlich und unmittelbar gemeinnützigen Zwecken dienen.



Künstliche Intelligenz #GiGuToGo

Save the Date » Mittwoch, 17. April | 19 Uhr | Burg-Lichtspiele Gustavsburg

Was ist künstliche Intelligenz? Was erwarten wir von ihr? Welche Bedenken gibt es? – Diese und weitere Fragen möchte Bundestagsabgeordneter Stefan Sauer (CDU) mit Leuten aus GiGu diskutieren. Derzeit ist er stellvertretender Vorsitzender der entsprechenden Enquete-Kommission im Berliner Bundestag.

Save the Date » Mittwoch, 17. April | 19 Uhr | Burg-Lichtspiele Gustavsburg

Der Eintritt ist frei!



Verkehrsuntersuchung Ortsumgehung Ginsheim

Erläuterungsbericht der Heinz + Feier GmbH

Lt. #Verkehrsuntersuchung #Ginsheim fahren werktags durchschnittlich 6.200 Fahrzeuge (davon 200 Schwerverkehr) am Netto vorbei Richtung Ortskern. 2.300 Fahrzeuge (davon 30 Schwerverkehr) verlassen Ginsheim auf der Neckarstraße am Friedhof vorbei Richtung #Bauschheim.

In den Gegenrichtungen wurden bei der #Verkehrszählung etwas mehr Fahrzeuge (6.750 und 2.600) gezählt.

Die Anzahl der Fahrzeuge die Ginsheim über die Neckarstraße verlassen, bzw. in den Ort fahren würde sich lt. Bericht der Verkehrsuntersuchung durch die #Ortsentlastungsstraße auf ca. 400-450 Fahrzeuge (10 Schwerverkehr) Richtung Bauschheim und ca. 500 (20 Schwerverkehr) nach Ginsheim rein reduzieren. Ausführliche Infos gibt’s im Erläuterungsbericht der Heinz + Feier GmbH »Verkehrsuntersuchung L 3040 #Ortsumgehung Ginsheim« (64 Seiten). 

Download
Erläuterungsbericht der Heinz + Feier GmbH
Verkehrsuntersuchung_L_3040_Ortsumgehung
Adobe Acrobat Dokument 14.6 MB


Toleranzpreis für den TVG

Der Turnverein Gustavsburg hat den Toleranzpreis der Ahmadiyya-Gemeinde erhalten.

Vorsitzender Frederic Diercks nahm die Auszeichnung auf dem Neujahrsempfang in der Gustavsburger Bait-ul-Ghafur-Moschee entgegen. Sie würdigt „ziviles Engagement in der ehrenamtlichen Arbeit“, wie es in der Urkunde heißt. Diercks bezeichnete sie als große Ehre für den Verein.

 

Der TVG bietet in seinen zwölf Abteilungen zahlreiche Sportarten für alle Altersgruppen und Leistungsniveaus an und pflegt ein reges Vereinsleben. Viele seiner Mitglieder stammen aus anderen Herkunftsländern. „Integration funktioniert am besten im unaufgeregten Miteinander“, sagte Vorsitzender Diercks bei der Preisverleihung. „Wo geht das einfacher als beim Sport?“ 

 

Die Ahmadiyya-Muslim-Jamaat-Gemeinde (AMJ) vertritt eine friedfertige und tolerante Auslegung des Islam. In Hessen besitzt sie – wie die christlichen Kirchen – den Status einer Körperschaft des öffentlichen Rechts.

 

Foto von links: Rashid Kahloon (Präsident der AMJ Mainspitze), Abdullah Uwe Wagishauser (AMJ-Bundesvorsitzender), Frederic Diercks (1. Vorsitzender des TVG), Bürgermeister Thies Puttnins-von Trotha, Landtagsabgeordnete Sabine Bächle-Scholz, Muhammad Bilal Awais (Imam der Bait-ul-Ghafur-Moschee).

 

[Pressemeldung des TV-Gustavsburg]